Wichtiger Hinweis!
Diese Mitteilungen sollen zu keinen gesetzwidrigen Handlungen auffordern.
Alle Informationen beruhen ausschließlich auf dem Einsatz der gesetzlichen Rechte. Weitere ergänzende Informationen …
% reduziert %
Die BetaBlocker-Insolvenz (Download)
Gratis-Infoabruf:

Ausführliche Artikelinformationen zum kostenlosen Download.

Gratis-Info anfordern

Sofort Sofort **
 

Unser alter Preis: 49,95EUR
Sonderangebot: 39,95EUR
-20% Sie sparen 10,00EUR
inkl. 19% MwSt. inkl. Versand  
Downloads sind versandkostenfrei, Lieferzeit: sofort Sonderangebot gültig bis 31.12.2017

Optionen:

Bitte folgende Optionen ausfüllen:

downloads


Die BetaBlocker-Insolvenz

16.488 Aufrufe


gebundenes Buch

59,00 nur 49,95EUR

Details

Die BetaBlocker-Insolvenz (Download)

Vielleicht stehen auch Sie schon im Fadenkreuz des Amtsgerichtes.

Und womöglich haben auch Sie schon morgen früh unschöne Post im Briefkasten: den amtsgerichtlichen Insolvenzantrag gegen Sie oder Ihre Firma.

Und denken Sie jetzt nicht, dass es Sie schon nicht erwischen wird: So ein amtsgerichtlicher Insolvenzantrag gehört heute zum Standardrepertoire von Finanzämtern und anderer Behörden ebenso wie von sturen Gläubigern. Schließlich sind die Zeiten längst nicht so rosig, wie die deutsche Tendenzpresse uns vormachen will. Es wackeln weitaus mehr Unternehmen, als »denen da oben« lieb sein kann. Die wirtschaftlichen Zeichen stehen auf Sturm. Und Politiker, die naturgemäß einzig und allein an ihrer Wiederwahl, aber selten an ihren Wählern interessiert sind, tun alles daran, die wahren Bedrohungen zu verschleiern und den Leuten Sand in die Augen zu streuen. Und sie setzen alles daran, dringend benötigtes Geld jenen Bürgern abzupressen, die am ehesten dem Klischee des Staatsfeinds Nr. 1 entsprechen: Ihnen, dem »bösen« Unternehmer.

Machen Sie sich also darauf gefasst, dass man auch gegen Sie und Ihr Unternehmen demnächst heftige Attacken reiten wird. Existenzbedrohende Attacken. Und eine der schlimmsten Waffen dabei wird der amtsgerichtliche Insolvenzantrag sein.

Was machen Sie dann?

Alarmstufe Rot: der Insolvenzantrag vom Amtsgericht

Ich stehe in intensiven Kontakt mit meinen Lesern und Kunden. Daher weiß ich: Amtsgerichtliche Insolvenzanträge breiten sich zurzeit aus wie die Pest. Immer mehr Menschen stehen vor der düsteren Aussicht, durch solch einen Insolvenzantrag wirtschaftlich ruiniert zu werden.

In ihrer Verzweiflung rufen diese Opfer mich an – und es fällt ihnen ein Stein vom Herzen, wenn ich ihnen eröffne: Dieser amtsgerichtliche Insolvenzantrag ist keineswegs das Ende der Schlacht; er ist vielmehr ihr Auftakt. Und wenn man es als Betroffener richtig macht, wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Antragsteller sein, der am Ende den Kürzeren zieht.

Der amtsgerichtliche Insolvenzantrag ist vor allem das: ein Antrag. Aber noch lange nicht die endgültige Entscheidung!

So ein amtsgerichtlicher Insolvenzantrag hat ein bisschen was von den deutschen Stuka-Bombern im Zweiten Weltkrieg: Militärhistoriker haben längst nachgewiesen, dass diese gefürchteten Flugzeuge, rein waffentechnisch gesehen, gar keine so große Macht ausüben konnten. Sie erzielten Ihre psychologische Wirkung allein durch das infernalische Sirenengeheul, sobald sie in den Sturzflug übergingen. Allein dieses markzerfetzende Geräusch und die damit verbundenen Vorstellungen von Tod und Vernichtung demoralisierten die feindlichen Truppen. Das brachte der deutschen Luftwaffe in den Anfangsjahren Sieg um Sieg ein.

Ähnlich funktioniert so ein amtsgerichtlicher Insolvenzantrag: Die allermeisten Betroffenen werden einzig und allein durch dieses Schreiben derart schockiert und eingeschüchtert, dass sie in eine angsterfüllte, lähmende und gefährliche Passivität verfallen. Sie wähnen sich in dem gefährlichen Irrtum, dass die Sache längst gegen sie gelaufen sei und sie keinerlei Chance mehr gegen ihre Gegner hätten. Und das ist der wahre und einzige Grund, warum ein solcher Insolvenzantrag seine existenzvernichtende Wirkung entfaltet.

Um es klar zu sagen: Der amtsgerichtliche Insolvenzantrag ist einzig und allein ein ANTRAG. Und über jeden Antrag muss vom Gericht – erst recht in einer solchen Angelegenheit – lang, breit und sorgfältig entschieden werden. Und Sie haben als Betroffener viele Möglichkeiten, die Hebel so einzustellen, dass die gerichtliche Entscheidung ganz in Ihrem Sinne ausfällt!

Wenn Sie sich als Leidtragender mutig querstellen, ist ein solcher Antrag nichts weiter als ein wirkungsloses Stück Papier. Eine Drohkulisse, mehr nicht. Und mit den Methoden und Strategien, die ich Ihnen in meiner Insider-Depesche vorstelle, werden Sie mit fast absoluter Sicherheit dafür sorgen, dass dieser Antrag ein Antrag ohne Folgen bleibt.

Anders gesagt: Der amtsgerichtliche Insolvenzantrag gegen Sie wird zerplatzen wie eine Seifenblase.

Das bringt Ihnen dieser Ratgeber, mit dem Sie jeden amtsgerichtlichen Insolvenzantrag abblocken können:

    • Gelassenheit: Lernen Sie leicht nachvollziehbare Methoden und Strategien kennen, mit denen Sie den Insolvenzantrag mit Sicherheit wirkungslos machen!
    • Gewandtheit: Erfahren Sie, wie Sie sich verhalten müssen, damit das Gericht die Hauptverhandlung erst gar nicht zulässt!
    • Existenzsicherheit: Vermeiden Sie die gesetzliche Insolvenz und damit Ihre eigene finanzielle Entmündigung!
    • Einsparung: Zwingen Sie Ihre Gläubiger dazu, sich mit Ihnen auf eine für Sie attraktive Art und Weise zu vergleichen!
    • Status-Erhalt: Behalten Sie trotz dieser Bredouille auf alle Fälle eine weiße Schufa-Weste und vieles mehr!

Ich selbst, aber auch viele meiner Kunden haben es mit diesen Strategien geschafft, einen amtsgerichtlichen Insolvenzantrag völlig verpuffen zu lassen. Die Mittel und Wege eröffne ich Ihnen in meiner einzigartigen Insider-Depesche. Sie sind absolut gesetzmäßig; Sie tun nichts Illegales.

Aber dennoch wird am Ende das Ergebnis feststehen: Das Hauptverfahren gegen Sie wird mangels Masse erst gar nicht eröffnet. Und für den Antragsteller heißt es am Ende: Außer Spesen nichts gewesen.

Nur hier finden Sie todsicheres Abwehrwissen, über das noch nicht einmal Rechtsanwälte verfügen

Eins können Sie mir glauben, und das aus bitterer eigener Erfahrung: In juristischen Fakultäten oder Hörsälen wird garantiert niemals jenes ausgefuchste Wissen vermittelt, das benötigt wird, um einen amtsgerichtlichen Insolvenzantrag auszuhebeln. Den Gang zum Rechtsanwalt können Sie sich getrost sparen. Selbst hochbezahlte Juristen haben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht den blassesten Schimmer davon, was sie oder Sie unternehmen müssen, wenn Sie die Schlinge namens Insolvenzantrag von Ihrem Hals abstreifen wollen.

Aber eins ist ebenso sicher: Mit dem einzigartigen Insider-Know-how, das Ihnen meine Insider-Depesche vermittelt, werden am Ende Sie es sein, der den Sieg über den amtsgerichtlichen Insolvenzantrag davontragen wird.

Lassen Sie den amtsgerichtlichen Insolvenzantrag gegen sich zerplatzen wie eine Seifenblase! Mit den richtigen Strategien und Methoden schaffen Sie das, und zwar zu 100 % auf dem Boden von Recht und Gesetz. Das notwendige Wissen liefert Ihnen einzig und allein diese fundierte Insider-Depesche.

Die BetaBlocker-Insolvenz (Download)

ISBN: 978-3-935599-66-5 (Aktuelle Ausgabe 2017)
Autor: Wolfgang Rademacher
Ausführung: Paketset mit allen kostenlosen Tools von der CD-ROM
Die BetaBlocker-Insolvenz (Download)
jetzt oben auf dieser Seite bestellen
loading... Die BetaBlocker-Insolvenz (Download) Die BetaBlocker-Insolvenz (Download)
zum Weiterempfehlen

Diesen Beitrag auf facebook posten & teilenDiesen Beitrag auf google+ posten & teilenDiesen Beitrag auf linkedin posten & teilenDiesen Beitrag auf twitter posten & teilenDiesen Beitrag Ihren xing-Kontakten empfehlenDiesen Beitrag per E-Mail teilen

Anmelden

Neukunde? Hier gehts zur Anmeldung. Passwort vergessen?

Newsletter

Tragen Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter ein.

Wir Informieren Sie dann regelmäßig über Trends und Neuigkeiten rund um unser Shopping-Angebot.

Eintragen